Ergebnisse der 3. Verbandsrunde

Verbandsliga

Im weitesten Auswärtsspiel der Saison musste die erste Mannschaft in Konstanz gegen die dortigen Schachfreunde antreten. Leider fehlten eine ganze Reihe von Stammspielern, sodass Konstanz von den Wertungszahlen her Favorit war. Dies bestätigte sich auch im Laufe des Wettkampfes, welcher letztendlich mit 3,5:4,5 verloren ging. Erfreulich waren die Siege von Daniel Prill (Brett 1 gegen einen Internationalen Meister) sowie von Leonard Wendering an Brett 6. Remis steuerten die Spieler Anatole Schmitt, Gerhard Prill und Arik Abanto bei.

Bezirksklasse

Die zweite Mannschaft des SC Heitersheim musste in der Bezirksklasse gegen die zweite Mannschaft von Schwarze Pumpe in Freiburg antreten. Nach einem Remis durch Werner Möldner brachte Robin Wienberg unsere Mannschaft durch einen schönen Angriffssieg in Führung, die wir nach einer Niederlage von Michail Gkegkas wieder abgeben mussten. Dann brachten Siege von Edgar Löffler und Viktor Gkegkas aber eine fast schon entscheidende 3,5:1,5-Führung. Nach einem Remis von Paul Wiesner und einer Niederlage von Joachim Nozulak musste die letzte Partie die Entscheidung bringen. Harald Wiedemann konnte seine Partie am Spitzenbrett zwar nicht gewinnen, aber ein weiteres Remis brachte den entscheidenden halben Punkt zum 4,5:3,5-Sieg von Heitersheim II. Unsere Mannschaft befindet sich nach drei Siegen aus drei Spielen zusammen mit dem Lokalrivalen SK Bad Krozingen nun an der Tabellenspitze der Bezirksklasse.

Kreisklasse B

Die dritte Mannschaft in der Kreisklasse-B empfing daheim den SV Münstertal. Ersatzgeschwächt waren die Chancen gegen den Tabellenersten denkbar gering. Der Favorit aus dem Münstertal entschied die Partie mit 1:7 für sich. Bemerkenswert sind die zwei Remis der nachgerückten Jungspieler Philip Leslie und Atanas Tsokev. Es spielten noch John Matthewson, Johannes Mathey, Pascal Rees, Daniel Ryzhov, Klemens Woelk und Otmar Gammerdinger.

Kreisklasse D

Ebenfalls chancenlos waren die Nachwuchsspieler der vierten Mannschaft des Schachclubs bei ihrem Heimspiel gegen Freiburg-Wiehre. Die Freiburger, die mit einer durchschnittlichen Wertungszahl von über 1200 DWZ antraten, gingen schon früh mit 1:0 gegen den 9-jährigen Noah Morath in Führung. Es folgten Niederlagen von Silvan Wiesner, Felix Dörflinger und Noah Gallus. Angesichts des großen Alters-und Erfahrungsunterschieds reagierten die Kinder des Schachclubs aber gelassen auf ihre Niederlage und freuten sich über die lobenden Worte der gegnerischen Mannschaft, die in der D-Klasse als klarer Titelfavorit gilt. Im nächsten Spiel am 13.01.2019 trifft Heitersheim dann auswärts auf den SC Emmendingen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s