Verbandsliga – Gottmadingen war zu stark

Mit der bestmöglichen Aufstellung traten die Heitersheimer Denksportler zum Verbandsligaspiel gegen die Schachfreunde Gottmadingen aus dem Bodensee-Bezirk an. Dieser Verein hat aufgrund seiner Grenznähe traditionell immer eine Reihe von starken Schweizer Spielern mit dabei und ist damit nur schwer zu bezwingen. Dies mussten auch die Heitersheimer anerkennen, so dass die Punkte mit 2,5:5,5 an die Gäste gingen. Gewinnen konnte Lorenz Hartmann. Ein Remis gegen starke Gegnerschaft steuerten Daniel Prill, Christoph Grunau und Markus Fischer bei. Weiterhin spielten  Markus Merkel, Julian Boes, Anatole Schmitt und Wilfried Malcher.

Weitere Ergebnisse der Verbandsrunde:

Die zweite Mannschaft des SC Heitersheim konnte als Tabellenzweiter der Bezirksliga in starker Aufstellung gegen den Tabellenletzten SC Denzlingen II antreten und so konnte man mit einem klaren Sieg unserer Mannschaft rechnen. Diese Erwartungen wurden sogar noch übertroffen: Ausnahmslos alle Heitersheimer Spieler konnten ihre Partien gewinnen und so stand es am Ende 8:0 für uns! Es spielten und siegten Markus Groß, Gerhard Prill, Martin Spitzer, Harald Wiedemann, Arik Abanto, Robin Wienberg sowie Michail und Viktor Gkegkas.

Die dritte Mannschaft des SCH trat ebenfalls in guter Besetzung beim SK Freiburg-West an und entschied die Partie gegen FR-West-V mit 6:2 Brettpunkten für sich. Trotz diesem ersten Mannschaftssieg in der Saison bleibt sie Tabellenletzter in der Kreisklasse-B.  Ihre Spiele gewannen: Daniel Ryzhov, Gerhard Lampp, Johannes Mathey und John Matthewson. Jeweils ein Remis errangen die Spieler: Paul Wiesner, Werner Möldner, Joachim Nozulak und Edgar Löffler.

Die vierte Mannschaft des Schachclubs traf in der D-Klasse auswärts auf den Tabellendritten SC Emmendingen. Den Heitersheimer Spielern bestehend aus Klemens Wölk, Philip Leslie-Wölk, Felix Dörflinger und Ati Tsokev gelang dabei insgesamt ein 2:2 Unentschieden, obwohl die Mannschaftsstärke der Emmendinger mit rund 250 DWZ-Punkte höher bewertet war. Felix Dörflinger setzte seinen Gegner bereits nach wenigen Zügen (Schäfer)matt, Philip Leslie erkämpfte seinen Sieg mit 65 Zügen. Durch das Unentschieden bleibt die 4. Mannschaft auch weiterhin auf Rang 6 und trifft in Runde 5 am 27.01.2019 zuhause auf den SC Oberwinden.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s